Erweiterte Suche
Weitere Suchoptionen
Wir haben 0 Ergebnisse gefunden
Ihre Suchergebnisse

Alte Münze – Keller HAUS 3

ab 800 € netto
Zu Favoriten hinzufügen
333
Alte Münze Keller Alte Münze Keller Alte Münze Keller Alte Münze Keller Alte Münze Keller Alte Münze Keller Alte Münze Keller Alte Münze Keller Alte Münze Keller Alte Münze Keller Alte Münze Keller Alte Münze Keller

Beschreibung

Der Keller der “Alten Münze” fungierte früher unter Anderem als Lagerort der geprägten Münzen, weshalb man auch heute noch Tresorräume findet.
Im Erdgeschoss des Gebäudes befinden sich zwei Unisex-Toiletten, die mitgenutzt werden können.
Die Fläche besteht aus einem langen Flur von dem aus zur Linken 3 Tresorräume zu finden sind und zur Rechten ein alter Maschinenraum sowie eine ca. 400qm große Säulenhalle und kleinere Nischenräume. Die Deckenhöhe beträgt 2,85 m

Nutzbare Räume
Flur Ost — 61 m²
Flur West — 174 m²
Tresorraum 1 — 58 m²
Tresorraum 2 — 102,5 m²
Tresorraum 3 — 60 m²
6 kleine Aktionsräume — ca 3,5 m²

Diese Location eignet sich für Endzeit-/ Apokalypse-/ Survival-/ und Bunker-Szenarien.

Historie:
1934 wurde mit dem Münzgesetz die Zusammenlegung der sechs deutschen Ländermünzen zu einer Deutschen Reichsmünze beschlossen und ab 1936 mit einem Neubau am Molkenmarkt 1/3 begonnen. Die neue Geldfabrik wurde nach Plänen der Architekten Fritz Keibel und Arthur Reck auf den Fundamenten des mittelalterlichen Krögel-Viertels, des Mühlenviertels und der Stadtvogtei (Stadtgefängnis) errichtet.

Das barocke Schwerinsche Palais von 1704 wurde in den Gebäudekomplex integriert. Dazu wurde das Palais abgetragen und einige Meter weiter versetzt wieder aufgebaut. In den südlich angrenzenden Neubau wurde eine Kopie des 48 m langen Schadowschen Münzfrieses, der das Gebäude der Berliner Münze am Werderschen Markt zierte, eingelassen. Als 1942 die Bauarbeiten, die seit 1939 mehrmals unterbrochen werden mussten, endgültig eingestellt wurden, waren die zur Münze gehörenden Randbebauungen sowie ein Teil der im Blockinneren gelegenen eigentlichen Fabrikanlage fertiggestellt.

Nach Kriegsende wurden der Fabrikteil sowie die Randbauten am Rolandufer weiter zur Münzprägung genutzt. Die Produktion wurde Ende 1947 mit der Herstellung von 5- und 10 Pfennigstücken begonnen. Nach Stillegung der Münze Dresden/Muldenhütten war der VEB Münze Berlin die einzige Prägestätte der DDR.

Am 16. Juli 1990, also kurz nach der Wirtschafts-, Währung- und Sozialunion, wurde mit der Produktion von D-Mark-Münzen begonnen. Zugleich wurden in den folgenden Monaten umfangreiche Bau- und Rationalisierungsmaßnahmen realisiert, um das Produktionsniveau den anderen deutschen Prägestätten anzugleichen.

1999 begann hier die Produktion der Euro-Münzen. Für die neue Währung wurden hier pro Minute und Maschine bis zu 850 Münzen geprägt. Zur Einführung des Euro am 1. Januar 2002 hat die Staatliche Münze Berlin insgesamt 3,4 Mrd. Stück geprägt und 12 Mio. Starterkits konfektioniert.

Ende 2005/Anfang 2006 verließ die Staatliche Münze den Standort in Berlin-Mitte und produziert seitdem in Berlin-Reinickendorf.

Adresse: Am Krögel 2
Stadt:
Stadtteil:
Bundesland:
PLZ: 10179
Land: Germany
In Google Maps öffnen
Location ID : 26491
Preis: ab 800 € netto
Grundstücksgrösse: 1 500 m2
Bespielbare Räume: 6
Duschen Art: keine Duschmöglichkeit
Wasserversorgung: Wasseranschluss Trinkwasser
Toilettenanzahl: 2
Betten Art: keine Übernachtungsmöglichkeit
Verpflegung: keine=Selbstversorger
Vermietungsart: Komplett
Handyempfang: Schlecht
WLAN Internet: Vorhanden und nutzbar
Küchenausstattung: Keine
Lage: Innerorts
Anreise PKW: leichtes Gelände
Besucher Min. Für Buchung: 0
Besucher Max.: 500
Strom 230V
Starkstrom 400V
Klimaanlage
Kühltruhe
Kühlraum
Kühlschrank
Parkmöglichkeit
Lagerfeuer erlaubt
Grillen erlaubt
Öllaternen erlaubt
Küche: Gasherd
Küche: Stromherd
Küche: Kipper
Hunde willkommen
Familiengerecht
Behindertengerecht
Grundriss Keller
Grundriss Keller

Kontakt aufnehmen:

Bewertungen der Location

Sie müssen sich einloggen um eine Bewertung schreiben zu können

Einträge vergleichen